Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Schloss Johannisburg in Aschaffenburg

"... wenn wir nur dürften."

„Schritt für Schritt“ heißt das Gebetstreffen, zu dem die Würzburger Kirchenfrauenkonferenz seit dem 25. Juli jeden Donnerstag um 19 Uhr in den Meditationsraum des Aschaffenburger Martinushaus einlädt. Es hat den Aufbau einer klassischen Vesper und dauert etwa 30 Minuten. Inspiriert sind diese Treffen sowohl von der Gebetsinitiative, die von Frauen aus unterschiedlichen christlichen Kontexten unter Federführung der Schweizer Priorin Irene Gassmann im Februar diesen Jahres gestartet wurde, als auch von der Initiative „Maria 2.0“ und deren Weiterführung „Maria, schweige nicht“ des katholischen Frauenbundes.

Auf unterschiedlichen Wegen wollen die Initiatorinnen auf die Situation der Frauen in der katholischen Kirche aufmerksam machen. „Wir wünschen uns, dass das kirchliche Amt auch für Frauen geöffnet wird, aber auch, dass der Missbrauch ehrlich aufgearbeitet und der Pflichtzölibat abgeschafft wird“, sagt Angelika Kneisel, die Sprecherin der Würzburger Kirchenfrauenkonferenz, zu den Zielen der verschiedenen Aktionen. Sie bereitet das Aschaffenburger Gebetstreffen gemeinsam mit einer kleinen Gruppe von Frauen vor. Als Mitveranstalterin tritt die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) der Region auf, weitere Mitveranstalterinnen und Mitarbeiterinnen können im Laufe der nächsten Wochen noch dazu stoßen. Geplant sind die wöchentlichen Treffen zunächst bis Ende September. Die Vorbereitungsgruppe schließt nicht aus, dass es über das Gebet hinaus im Herbst auch wieder andere Aktionsformen geben wird. Letztlich geht es den Frauen darum, ihre Kirche voran zu bringen. Angelika Kneisel formuliert das so: „Wir denken, dass wir Frauen in der Kirche noch viel mehr tun könnten, wenn wir nur dürften“.

Ein Radiointerview zum Gebetstreffen finden Sie unten als Download!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung