Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Schmerlenbacher Sonne als Stromlieferant

Rechtzeitig vor der dritten bayrischen Klimawoche, die vom 26. Juli bis 1. August mehr Umweltbewusstsein schaffen will, präsentierte das Bildungshaus Schmerlenbach seine neue Photovoltaik-Anlage. Die Solarzellen befinden sich auf den Garagendächern hinter dem Haus.

Sie sollen im Jahr etwa 10.500 kWh Strom erzeugen und damit etwa 7% des Jahresverbrauchs der Einrichtung decken. Dies erwirkt CO2-Reduzierung von immerhin um die 5,7 t im Jahr. Die Photovoltaikanlage wurde bei einem regionalen Hersteller angeschafft und erfüllt damit auch weitergehende Nachhaltigkeitskriterien.
Für das Bildungshaus, das im Januar mit dem Europäischen Umweltpreis EMAS für betrieblichen Umweltschutz ausgezeichnet wurde, ist die Anlage nur ein kleiner Baustein in einem Gesamtkonzept von Maßnahmen. Die Bewahrung der Schöpfung ist auch Thema bei der Bildungsarbeit in Schmerlenbach und deswegen ist es dem Team dort wichtig, nicht nur zu reden sondern auch beispielhaft zu handeln. Im Foyer des Bildungshauses ist für die Besucher des Hauses eine Anzeige angebracht, die über die aktuelle Leistung, die gewonnene Energie und den eingesparten CO2-Ausstoß informiert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung