Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Studientag zum Markusevangelium

Markus und die Macht

Für manche ist die Bibel ein Buch mit sieben Siegel. Schließlich ist sie auch sehr alt und das ein oder andere kann einem schon fremd vorkommen. Doch dafür gibt es die Bibelwissenschaft: Sie beschäftigt sich mit den Ursprüngen, versucht die verschiedenen Texte geschichtlich einzuordnen und daraus auch Erkenntnisse für die Zeit von heute zu ziehen.

Letzte Woche konnten sich im Aschaffenburger Martinushaus die Teilnehmer eines Studientages intensiv mit dem Neuen Testament auseinander setzen. Der emeritierte Professor für Neues Testament, Dr. Martin Ebner aus Schweinfurt, gab eine Einführung in das Markusevangelium. Burkard Vogt hat mit ihm über seinen Fachbereich gesprochen und wollte von ihm wissen, was ihn denn an der Auseinandersetzung mit diesen alten Texten so fasziniert. Außerdem ging es in dem Gespräch um das Markusevangelium, denn am ersten Advent beginnt ein neues Lesejahr und dann steht in den Gottesdiensten die Texte des älteste der vier Evangelien des Neuen Testamentes im Mittelpunkt. Ebner weißt darauf hin, dass einiges aus diesem alten Buch sehr aktuell ist.

Die Radioberichte finden Sie unten als Download.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung