Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Kirchliche Jugendarbeit zum Blühen gebracht

Nach 14 Jahren verabschiedeten sich die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter der Regionalstelle für kirchliche Jugendarbeit Aschaffenburg (kja) von Jugendreferentin Judith Krausert. In einer kleinen Feierstunde im Martinushaus würdigten sie ihre Engagement für die kirchliche Jugendarbeit der Region.

Die pädagogische Leiterin der kirchlichen Jugendarbeit der Diözese Würzburg Anna Stankiewicz bedankte sich bei Krausert für ihren langjährigen Einsatz. Sie habe Kontinuität in einen Bereich gebracht, der auf Ortsebene sehr oft vom "auf und ab" geprägt ist. Vor allem in der Schulungsarbeit zeige sich die gute Arbeit der Sozialpädagogin, so Stankiewicz weiter. Jährlich finden inzwischen vier Ausbildungswochen für Ehrenamtlich der Region Aschaffenburg statt, die meisten haben lange Wartelisten. Das sei mit Blick auf die gesamte Diözese keine Selbstverständlichkeit. Weitere Aufgabenfelder neben der Qualifizierung Ehrenamtlicher waren Jugendfreizeiten, Tage der Orientierung, Einzelberatungen und die Geschäftsführung der Regionalstelle.  Auch bei inhaltlichen Weiterentwicklungen habe sich Judith Krausert immer stark eingebracht, sie war zum Beispiel am Konzept für Ferienfreizeiten der Diözese Würzburg beteiligt.

Das so eine Arbeit nicht ohne Wirkung bleibt zeigten die vielen Ehrenamtlichen, die zur Verabschiedung gekommen waren. Viele hatten die Jugendreferentin bei einer Freizeit oder einer Schulung kennengelernt und danach Aufgaben in den verschiedenen Aufgabenbereichen übernommen. Stellvertretend für sie sprach Pia Wilz Dankesworte. Für den Bund der katholischen Jugend schloss sich Melanie Wissel der Würdigung an. "Du hast ganz viel Farbe in die Jugendarbeit der  Region gebracht", sagte sie und überreichte Krausert einen Sammlung bunter Tücher in den Farben des Regenbogens. Für das Aschaffenburger kja-Team sprach Regionalsjugendseelsoger Richard Rosenberger die Dankesworte. "Du hast vieles zum Blühen gebracht", sagte er über die Arbeit der Sozialpädagogin und überreicht gemeinsam mit den hauptamtlichen Mitarbeitern verschiedene Utensilien, die Krausert im heimischen Garten benutzen kann.

Judith Krausert hat zum 1. März bei INVIA katholische Mädchensozialarbeit übernommen.  

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung