Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Kreuzwort vom 2. Januar 2021

„Herr, in deine Hände, sei Anfang und Ende, sei alles gelegt!“

so haben vielfach ältere Menschen zum Jahreswechsel gebetet. Ja, der Anfang und das Ende, letztlich alles soll in Gottes Händen ruhen. Wir stehen vor dem Jahreswechsel 2020 / 2021. Ein in vielen Bereichen ungewöhnliches Jahr. Ein Jahr mit vielen Veränderungen, Einschränkungen. Ein Jahr mit vielen Unsicherheiten und Ängsten. Ein Jahr leider auch mit vielen Kranken und Toten.

Vieles hat sich in diesem zurückliegenden Jahr 2020 verändert.

Auch wir Menschen haben uns verändert.

Manche sind stiller geworden. Zurückhaltendenr. Demütiger.

Andere dafür lauter. Fordernder. Unzufriedener.

Unsere Gesellschaft und auch das menschliche Miteinander hat sich durch Corona und die damit verbundenen Umstände stark verändert.

Wenn wir jetzt in das neue Jahr 2021 hingehen, dann schwingt bei vielen die Frage mit, wie es wohl weitergehen wird? Was uns das neue Jahr bringt?

Vielleicht können uns dann die zu Beginn zitierten Zeilen Mut und Zuversicht schenken: Dass wir ALLES in Gottes Hände legen. Darauf vertrauen, dass ER in seinem menschgewordenen Sohn Jesus Christus die Wege mit uns geht.

In diesem Vertrauen wünsche ich Ihnen allen einen ruhigen und gesegneten Jahreswechsel. Kraft, Mut und Zuversicht für 2021. Bleiben Sie gesund.

Dekan Michael Prokschi, Leiter der PG Herz Jesu Kirchzell

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung