Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Dr. Christian Stadelmann - Stifter, Bauherr und Seelsorger

Mit einem Festgottesdienst gedachte das Dekanat Aschaffenburg des Erbauers der neuen Muttergottes-Pfarrkirche Dr. Christian Stadelmann. Vor genau 225 Jahren war der beliebte Seelsorger in Aschaffenburg verstorben, sieben Jahre zuvor hatte er den Neubau der Pfarrkirche „Zu Unserer Lieben Frau“ abgeschlossen.

Stadelmann, den die Bürger Aschaffenburgs auch als "Vater der Armen" bezeichneten, weil er sich für die Alten und Kranken einsetzte, soll den größten Teil seines persönlichen Vermögens für den Neubau eingesetzt haben.

Dekan Jürgen Vorndran fand in seiner Festpredigt neben dem Einsatz für den Kirchbau eine weitere Bedeutung, die Stadelmann in der heutigen Zeit für die Aschaffenburger hat: als Mitglied des Stiftkapitels St. Peter & Alexander und Pfarrer von "Zu Unserer Lieben Frau" steht er auch als Bindglied für die beiden Pfarreien, die seit Pfingsten 2006 eine Pfarreiengemeinschaft bilden. "Das Gebäude aus Steinen ist das eine, die innere Gemeinschaft der Gemeindemitglieder das andere", sagte Vorndran in der vollbesetzten Kirche den Teilnehmern am Gottesdienst.

Am Ende des Gottesdienstes würdigte auch Oberbürgermeister Klaus Herzog die Verdienste Stadelmanns. In der Krypta legte er vor dem Grab des Seelsorgers einen Kranz nieder und betonte, dass die Stadt dessen Andenken immer in Ehren halten wird.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung